Laura Hartmann, Michelle Janetzke, Dominik Sengbusch

 

Während am Samstag die Aktiven des BV Hoyerswerda 1960 e.V. versuchten bei ihren zwei Auswärtsspielen Punkte zu erringen, gingen zeitgleich 3 Nachwuchsspieler aus dem Schülerbereich bei den Sachsenmeisterschaften U 13 an den Start. Michelle Janetzke, Laura Hartmann und Dominik Sengbusch nahmen erstmals an einer Sachsenmeisterschaft teil. Da hier die besten aus Sachsen aufeinandertrafen, hielten sich die Erwartungen in Grenzen. Allen war dennoch klar, dass sie ihr Bestes geben mussten, da in diesem Turnier Einzel-k.o.-System angesetzt wurde, d. h. wer in seiner Disziplin einmal verliert, ist leider draußen.  

Begonnen wurde mit dem gemischten Doppel. Die Paarung M. Janetzke / D. Sengbusch durfte zum zweiten Mal ihr Können unter Beweis stellen. Sie mussten sich gegen Michael Bausch und Charlotte Ullrich aus dem Tauchaer SV durchsetzen. Trotz guter Spielzüge und viel Ehrgeiz gewannen die Gegner ganz knapp in zwei Sätzen (21:19, 21:17). Etwas schwer dagegen hatte es Laura. Da sie keinen Mixpartner hatte, wurde ihr Adrian Plewe vom SG Bräunsdorf zugelost. So war es auch nicht verwunderlich, dass sie den ersten Satz klar mit 21:10 verloren haben. Die Überraschung kam aber im zweiten Satz, die zwei haben sich aneinander gewöhnt und lagen zweitweise sogar in Führung. Leider wurde die Leistung nicht mit einem dritten Satz belohnt, sie unterlagen dem 1. BV Görlitz im zweiten Satz mit 21:19.

Somit konnten unsere Spieler in dieser Disziplin nichts mehr erreichen. Weiter ging es mit den Einzeldisziplinen. Begonnen wurde mit Dominik Sengbusch. Er musste sein erstes Spiel gegen Hannes Wienhold vom TSV Blau-Weiß Röhrsdorf bestreiten. Der erste Satz ging   durch Dominiks Unkonzentration nach Verlängerung mit 23:25 an den Gegner. Aber den zweiten und dritten Satz konnte er dann für sich entscheiden. Somit war er eine Runde weiter. Leider hat das Los für ihn als nächsten Gegner den an Platz 2 der Sachsenrangliste gesetzten Norman Dembniak vom SV Turbine Großenhain gezogen. Hier lautete die Devise möglichst viele Punkte dem sehr erfahrenen Spieler N. Dembniak abzunehmen. Dementsprechend klar fiel auch das Ergebnis aus. Dominik verlor in zwei Sätzen mit 21:5 und 21:4. Bei den Mädchen verlief es nicht viel besser, Laura unterlag ihrer Gegnerin Luise Kaube ebenfalls vom SV Turbine Großenhain bereits in ihrem ersten Spiel. Michelle konnte genau wie Dominik ihr erstes Einzelspiel gewinnen und setzte sich klar in zwei Sätzen (21:15, 21:8) gegen Pauline Donix vom 1. BV Görlitz durch. Mit ihrer 2. Gegnerin hatte Michelle kein Glück. Es war Annika Schreiber, welche auch in der Nationalmannschaft U15, mitspielt. Auch hier lautete die Devise, Hauptsache sie erhält ein paar Punkte. Michelle lies sich trotz der aussichtslosen Situation nicht entmutigen und gab ihr Bestes. So war es auch keine Schande, dass Michelle mit 21:2 und 21:3 vom Feld ging.

Da Dominiks Doppelpartner leider verhindert war und sich kein anderer Partner ergab, war für ihn das Turnier mit dem verlorenen Einzel zu Ende. Aber die Mädchen konnten noch einmal zeigen, was in ihnen steckt. Und sie machten es ihren Gegnerinnen auch nicht leicht. Während sie Lucy Klügel und Sandy-Kristin Marz noch mit 21:14 unterlagen, gewannen sie den 2. Satz mit 19:21. Leider versagten im 3. Satz die Kräfte und sie verloren mit 21:9.

Obwohl sie keine großen Gewinne erzielen konnten, waren die Trainer mit dem Ergebnis zufrieden.

Platzierungen:

Jungen Einzel: Dominik Platz 15

Mädchen Einzel: Michelle Platz 16, Laura Platz 22

Mädchen Doppel: Platz Laura/Michelle Platz 9

Mix: Michelle/Dominik Platz 9, Laura/Adrian Plewe Platz 20