Mit vollen Segeln in den sonnigen Mai

Mit viel Spannung und hohen Erwartungen bestiegen Mia N., Felix G., Michelle J., Daniela W. sowie Dominik S. und Frank S. das Vereinsschiff des BV Hoyerswerda. Zielhafen und Austragungsort der letzten Regionalrangliste der Aktiven war Weißwasser. Für Mia N. war es in der u9 die 1. Rangliste.

Die Sonne lachte und nach einem super Hexenbrennen und einem sonnigen Start in den 1. Mai, lachte auch am Samstag die Sonne über alle Backen. Für Badmintonspieler nicht unbedingt das ideale Wetter zum Spielen, weil dann oft die Bälle in der Hallendecke und in der Sonne verschwinden, da viele Hallen mit viel Glas gebaut sind. Aber dennoch waren alle guter Laune und freuten sich auf spannende Spiele.

Mia N. war die einzige Starterin in der u9, neben 4 Jungs. Sie durfte bei den Jungs mitspielen, damit sich die Anreise auch lohnte. Gespielt wurde in der Gruppe, Jeder gegen Jeden. Überraschenderweise konnte Mia 2 Spiele gewinnen, ein drittes verlor sie nur knapp. Auch im Vielseitigkeitstest zeigte sie den Jungs, dass Kraft nicht alles ist. In beiden Disziplinen konnte sie einen beachtlichen Platz 3 erzielen. Herzlichen Glückwunsch an das Nachwuchssternchen.

Michelle J. und Daniela W. suchten ebenfalls den Sieger in der Gruppe bei 5 Starterinnen. Für einen furiosen Auftakt sorgte Michelle, indem sie sich in ihrem ersten Spiel ganz knapp gegen ihre Gegnerin aus Bautzen durchsetzen konnte. Zum 1. Mal gewann sie diese Begegnung knapp in zwei Sätzen. Auch ihr 2. Spiel gewann sie, diesmal nach großen Kampf und etwas souveräner. Daniela W. konnte sich in ihrem 1. Spiel ebenfalls gegen ihre Gegnerin aus Görlitz durchsetzen. In ihrem 2. Spiel, schon auf der „Zielgeraden“, passierte es. Verletzung. Sie musste ins Krankenhaus. Glück im Unglück war die Diagnose: Muskelfaserriß, kein Achillessehnenriß. Für sie war das Turnier beendet. Michelle konnte auch ihr drittes und letztes Spiel gewinnen und sicherte sich damit erstmalig den Sieg bei den Damen- Aktive A. Herzlichen Glückwunsch zu dieser super Leistung.

Im Herreneinzel B-Turnier, welches im Doppel-KO-System ausgetragen wurde, starteten Felix G. und Dominik S.. Trotz guter Leistungen und hoher Motivation verlor Felix leider beide Spiele. Besser lief es bei Dominik. Er musste mal wieder gegen die sehr viel älteren Gegner aus Weißwasser und Großschönau. Bereits bei den letzten Turnieren war immer nahe am Sieg, musste sich aber der Erfahrung und Cleverness der Gegner geschlagen geben. Nicht so am 02.05.2015. Hier fand Dominik sehr schnell zu seinem Spiel, blieb konzentriert und hatte Freude am Spiel. Am Ende konnte er das B-Turnier gewinnen und ist für einen Start im A-Turnier bei der nächsten Rangliste qualifiziert. Auch hierzu herzlichen Glückwunsch.

Im Herreneinzel A-Turnier war Frank S. der einzige Starter für den BV Hoyerswerda. Bei 5 gemeldeten Herren wurde auch hier der Sieger in der Gruppe gesucht. Seine Spiel gewann Frank relativ souverän, mit viel Übersicht und einem sehr feinen „Händchen“. Dennoch machten es ihm die Gegner nicht unbedingt leicht. Am Ende konnte auch Frank S. einen 1. Platz belegen.

noch mehr Info und Bilder gibt esÖffnet internen Link im aktuellen Fenster hier


ei,ei,ei-was seh ich da

noch mehr Bilder gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


Letzter Hafen vor den Winterferien wurde angesteuert

Nach einem launigen Wintereinbruch Mitte der Woche herrschte am 07.02.2015 wieder ein mildes Winterwetter mit guten Bedingungen für die nächste Reise. Vor den Winterferien in Sachsen stach unser Vereinsschiff zum letzten Mal in See. Wieder lag der Hafen in Bautzen.

Hier wurden im Regionalbereich Oberlausitz die 1. Rangliste der u13 und bereits die 2. Rangliste der u19 gespielt. In beiden Altersklassen wurde der Sieger im Einzel und Mix-Doppel gesucht. Mit an Bord waren 9 Kinder und Jugendliche. Leider konnten nur 7 Nachwuchsspieler aussteigen, 2 Kinder erkrankten. Euch wünschen wir gute Besserung. Betreut wurde unser Nachwuchs diesmal durch 4 Trainer. Für alle begann der Ernst des Tages, aber auch der Spaß um 9.00 Uhr mit der Eröffnung durch den MSV Bautzen 04. Wer dabei war? Schaut doch einfach mal auf`s Foto oder lest unseren Bericht weiter! J

Durch die Erkrankung unserer Spieler mussten die Mix-Doppel noch einmal verändert werden. Aber das war alles kein Problem. In der u13 gingen Jason D./Jolina Sch., Marven T./Cora S. an den Start. Alle 4 hatten noch keine Erfahrungen im Mix-Doppel sammeln können. Für einige Kid`s war es sogar das 1. Mal, dass sie auf dem großen Badmintonfeld spielten, da sie im letzten Jahr noch in der u11 spielten. Daher waren die Erwartungen der Trainer noch nicht so hoch, die der Kinder aber schon. Schließlich wollten alle gewinnen. Im Gegensatz zum Einzel geht es im Mix natürlich auch darum, gut zusammen zu spielen, also im Team aufzutreten und die richtige Taktik spielt hier eine wesentliche Rolle. Marven T./Cora S. konnten ihr 1. Mix gewinnen. So klar wie das Ergebnis aussieht, war das Spiel aber nicht. Sie mussten zwischenzeitlich ganz schön kämpfen und konnten die taktischen Vorgaben des Trainers noch nicht immer umsetzen. Dies war aber nicht schlimm. Viel besser und eindrucksvoller war es mit anzusehen, wie sehr beide um jeden Ball bzw. Punktgewinn kämpften. Auch bei unserem 2. Mix war das Gleiche zu beobachten. Jason D./Jolina Sch. war aber leider der Erfolg nicht beschert. Gegen die beiden späteren Finalisten unterlagen sie nur knapp mit 21:23 und 16:21. Marven T./Cora S. mussten in ihrem Halbfinale gegen die Nummer 1 der Setzliste ran. Auch hier gaben sie wieder alles. Der 1. Satz wurde mit einem Netzroller der Gegner entschieden. Unser Mix unterlag daher unglücklich mit 20:22. Im 2. Satz spielte der Gegner unsere beiden klassisch aus. Deutlich verloren Marven T./Cora S.. Am Ende konnten sich aber beide doch über einen super Platz 3 freuen. Herzlichen Glückwunsch. In der u19 spielte Michelle J. mit ihrem Partner vom 1. BV Görlitz. In dieser Altersklasse gab es leider nur 3 Mix-Doppel. Deswegen wurde der Sieger im Gruppensystem gesucht und nicht im Einfach-KO. Beide harmonierten von Beginn an gut zusammen. Sie gewannen beide Spiele und sicherten sich den Gesamtsieg, also Platz 1.

mehr Informationen und Bilder gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier

Unser Schiff gewinnt mächtig an Fahrt

Unser Schiff gewinnt mächtig an Fahrt – am letzten Wochenende im Januar

Kräftig blies der Wind und lausig kalt war es in Görlitz und Freiberg, den beiden letzten Häfen in diesem Monat, die unser Vereinsschiff ansteuerte.

Zuerst stiegen in Görlitz zur 1. Regionalrangliste der u19 und der 2. Regionalrangliste der u11 Annabell F. und Michelle J. aus. In der u11 gingen leider nur 2 Spielerinnen an den Start. Es waren die aktuelle Nummer 1 und 2 des letzten Turnieres. Auch diesmal strengte sich Annabell F. tüchtig an, hatte aber dem Spielvermögen ihrer Gegnerin nur teilweise Paroli zu bieten. Sie verlor in 2 Sätzen. Anschließend spielte sie zum 1. Mal Doppel. Mit ihrer Gegnerin, nun also Partnerin gegen die Jungs der u11. Dies allerdings außerhalb der Wertung. Dennoch hatten alle Kid`s ihren Spaß und waren mit viel Ehrgeiz bei der Sache. In der u19 wurde bei 4 Starterinnen in der Gruppe gespielt und der Sieger gesucht. Michelle J. legte gleich einen Traumstart hin. Knapp, aber in 2 Sätzen bezwang sie ihre 1. Gegnerin. Etwas deutlicher und ebenfalls in 2 Sätzen konnte sie ihre nächste Gegnerin besiegen. Am Ende lieferte sie sich mit ihrer Dauerrivalin des letzten Jahres einen harten, aber sportlich fairen Kampf. Dabei sah es lange, lange Zeit nicht gut für Michelle aus. Den 1. Satz verlor sie sehr deutlich, konnte sich aber ab Mitte des 2. Satzes steigern. Das wichtigste jedoch war, dass Michelle J. die Nerven behielt und versuchte sicher zu spielen. Der Lohn der Mühe war der knappe Satzgewinn (21:19). Nun hatte Michelle J. ihre Linie gefunden und spielte immer sicherer. Den entscheidenden 3. Satz gewann sie souverän. Damit sicherte sich Michelle J. Platz 1 dieser Rangliste. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

Aber schon ist unser Schiff wieder unterwegs. Mit einem kurzen Zwischenstopp in Hoyerswerda und einem Wechsel der Passagiere ist es schon wieder auf schneller Fahrt nach Bautzen. Hier werden kurz vor Beginn der Winterferien am 07.02.15 die 1. Regionalrangliste der u13 und die 2. Regionalrangliste der u19 ausgetragen.

Dabei hoffen wir auf weitere Erfolge unserer Kinder und Jugend. Wie es ausgeht, das erfahrt ihr am nächsten Wochenende. Gern könnt ihr auch Live dabei sein, wenn unser Vereinsnachwuchs Badminton spielt und um gute Plätze oder gar den Sieg kämpft.

Eure Lausitipse

noch mehr Bilder gibt esÖffnet internen Link im aktuellen Fenster hier


Das Schiff nimmt Fahrt auf – Der BVB Hoyerswerda startet ins Jahr 2015

Das Jahr 2015 hat vor kurzem begonnen. Der BV Hoyerswerda nimmt langsam Fahrt auf und sticht in See. Viele Ziele wollen auch 2015 wieder erreicht werden.

Zuerst segelte das Schiff des BV Hoyerswerda nach Bautzen. Mit an Bord, die Kinder der u11 und u15. In Bautzen wurde die 1. Regionalrangliste der Mädchen und Jungen im Einzel und im Mix (u15) ausgetragen. Als erster Rangliste kam diesem Turnier eine besondere Bedeutung zu: Standortbestimmung, Leistungsnachweis und Vorbereitung auf das Qualifikationsturnier für die Sachsenrangliste.

Auch im Badminton gab es für das Jahr 2015 einige Änderungen. Die wichtigste betrifft die u11. Ab 01.01.2015 spielen die Mädchen und Jungen im Regionalverband und auf Sachsenebene auf dem „großen“ Badmintonfeld. Dies erfordert nicht nur eine gute Schlag- und Lauftechnik, sondern auch bereits etwas Taktik. Für die Kinder dauern die Spiele länger und fordern den Jüngsten viel ab. Sehr eindrucksvoll war dies am 17.01.2015 in Bautzen zu sehen. Die Mädchen und Jungen spielten im Gruppensystem, also jeder gegen jeden. Eine sehr gute Entscheidung und ein gerechter Weg, um den Sieger zu ermitteln. Alle Mädchen und Jungen sah man die Spielfreude und den Stolz an, endlich auch auf dem großen Feld spielen zu dürfen. Auch wenn die Regeln bei allen noch nicht ganz klar waren und die Kid`s mit dem Zählen noch so ihren kleinen Probleme hatten, durch die Unterstützung der Trainer, Eltern und Betreuer wurde alles gemeistert. Für den BV Hoyerswerda startete Annabell F. als Einzige in der u11. Am Ende des Turniers war unsere „Kleinste“ die „Größte“. Annabell schaffte es, sich schnell auf dem Feld zurecht zu finden und den taktischen Anweisungen zu folgen, am Ende sogar selbstständig umzusetzen. Im ersten Spiel erwischte sie gleich eine gute Gegnerin aus Großschönau. Hier konnte sie schon gut mithalten, verlor aber in 2 Sätzen. Im 2. Spiel verblüffte sie ihre Eltern und die Trainer. Annabell gewann ihr erstes Spiel und setzte sich eindrucksvoll gegen ihre Gegnerin durch. Auch das nächste Spiel konnte sie knapp für sich entscheiden. Hier musste sie viel Kraft lassen. Im letzten Spiel der Gruppe musste Annabell noch einmal all ihren Ehrgeiz, ihre Motivation und Kräfte mobilisieren. Dabei ging sie über ihre Leistungsgrenze. Den ersten Satz verlor sie knapp, im 2. Satz kämpfte sie und gewann. Beide Mädchen, Annabell und ihre Gegnerin, waren schon stehend KO., wollten aber um jeden Preis gewinnen. Ständig ging es hin und her. Gute Ballwechsel wechselten sich mit Konzentrationsfehlern ab. Aber keine wollte aufgeben. Am Ende nahm Annabell noch einmal all ihre Kraft und ihren Willen zusammen und holte die entscheidenden Punkte. Herzlichen Glückwunsch Annabell, zum Sieg, zu einem tollen Turnier und zu Platz 2.

In der u15 versuchten Jonas G., Tim F., Dominik S., Anna Celin K. und Jessica W. ihr Glück. Außer Jessica W., hatten alle anderen Jungs und Mädchen bereits ihre Erfahrungen im Regionalverband Oberlausitz im letzten Jahr gesammelt. Für Jessica ging es in ihrem 1. Turnier darum, eine gute Leistung zu zeigen und zu sehen, wo sie steht.

Zuerst wurde in der u15 das Mix im Einfach-KO gespielt. Dominik S./Anna Celin K. waren an Nummer 1 gesetzt. Jonas G. spielte mit Verena S. vom 1. BV Görlitz. Beide konnten sich bis ins Finale durchspielen. Im Finale machten Jonas G. /Verena S. ihren Gegnern Dominik S./Anna Celin K. das Leben ganz schön schwer. Wer mit einem schnellen Favoritensieg gerechnet hatte, der wurde eines Besseren belehrt. Erst im 3. Satz fiel die Entscheidung und hier auch erst in der Verlängerung. Dominik S./Anna Celin K. gewannen mit 22:20. Glückwunsch an beide aber auch besondere Hochachtung an Joans G./Verena S. für ihre sehr gute Leistung. Denn beide haben bei diesem Turnier erstmals zusammen gespielt.

Dann folgten die Einzeldisziplinen bei den Mädchen und Jungen, die im Doppel-Ko-System ausgetragen wurden.

Anna Celin K., an Nummer 3/ 4 gesetzt, spielte sich bis ins Halbfinale durch, wo sie auf die spätere Siegerin traf. Sie unterlag in 2 Sätzen. Danach musste sie das Turnier leider beenden und konnte sich auf der Verliererseite somit nicht weiter nach vorn spielen. Am Ende belegte sie Platz 6. Jessica W., verlor leider ihre beiden Spiele nacheinander, trotz guter Leistung. Bei den Jungs ging es mal wieder hoch her. Dominik S. war an Nummer 1 gesetzt. Leider fehlten die beiden starken Spieler aus Görlitz. So konnte er sich ohne Probleme bis ins Halbfinale durchspielen. Jonas G. traf im Viertelfinale auf seinen ewigen Konkurrenten vom MSV 04. Diesmal wollte er unbedingt gewinnen. Im 1. Satz war er schon knapp dran, verlor aber mit 19:21. Im 2. Satz hatte er etwas mehr Glück und gewann mit 22:20. Im Entscheidungssatz blieb er motiviert, aber auch ruhig und vertraute auf seine Stärken. Dies machte den Gegner nervös. Bis zum 15:15 waren beide gleich stark. Am Ende nutzte Jonas G. die Ungeduld und Nervosität des Gegner  und entschied das Spiel für sich. Im Halbfinale setzte er Dominik S. alles entgegen was er hatte. Nur gewinnen konnte er noch nicht, dafür war Dominik S. zu stark. Willenskraft, Freude und Ehrgeiz. Dass dies nicht nur ein Slogan aus der Werbung ist, dies musste Tim F. erfahren. Bereits in der 2. Runde traf er mal wieder auf seinen härtesten Konkurrenten, ebenfalls vom MSV 04. Sein Gegner startete furios. Dies schockte Tim F. nachhaltig. Er war nur auf sich und seine Fehler konzentriert und vernachlässigte das Prinzip „In der Ruhe liegt die Kraft.“ Dadurch hatte sein Gegner leichtes Spiel und sein Trainer eine schwierige Mission. In den kurzen Pausen musste er Tim beruhigen, ihm seine Stärken bewusst machen und die Freude am Spiel wecken. Denn die Willenskraft und der Ehrgeiz bei Tim waren so groß, dass sie ihn blockierten. Nach und nach und mit jedem Punktgewinn für Tim fasste er zunehmend Vertrauen, zum Trainer und in die eigene Leistung. Den 2. Satz konnte er mit 21:18 gewinnen. Im letzten Satz schenkten Tim und sein Gegner sich nichts. Aber diesmal blieb Tim ruhig, gefasst. Damit war der Weg frei, um taktisch zu agieren, das eigene Können abzurufen und den Gegner unter Druck zu setzen. In den entscheidenden Situationen hatte er nun den Kopf frei und machte Punkt um Punkt. Am Ende gewann Tim in der Verlängerung mit 23:21. Nach dem Spiel beglückwünschte Tim seinen Gegner nicht nur für dessen gute Leistung. Tim hatte die innere Größe, sich bei seinem Trainer und dessen Trainer für sein teil unsportliches Verhalten im 1.Satz zu entschuldigen. Der Sieg war für Tim sehr wichtig, aber für sich selbst und sein Spiel hat er auch sehr viel Gelernt. Willenskraft und Ehrgeiz müssen immer im Einklang stehen mit Spielfreude und einem klaren Kopf. Viele Spiele im Badminton werden nicht aufgrund der besseren Schlag- und Lauftechnik, der besseren Körpergröße oder der meisten Kraft gewonnen. Nein, die meisten Spiele werden im Kopf entschieden. Danach spielte sich Tim F. bis ins Finale durch, wo er auf Dominik S. traf. Tim wusste, dass er nichts zu verlieren hatte. Er blieb ruhig und lief wie ein Wiesel. Der Lohn, ein knapp verlorenes Spiel. An Ende konnte er sich aber über Platz 2 freuen. Platz 1 ging an Dominik S.

Herzlichen Glückwunsch an Dominik S. und Tim F. Jonas G. traf auf der Verliererseite auf den Gegner von Tim aus der 2. Runde. Auch er schlug sich recht achtbar. Zwei Mal holte er am Ende des Satzes noch mal tüchtig seinen Rückstand auf. Am Ende musste er sich mit 19:21, 19:21 knapp geschlagen geben. Für ihn bedeutete dies Platz 5. Aber nur, weil er einen Punkt mehr gewonnen hatte als sein direkter Gegner im „Tabellenbaum“. Unmöglich wäre dies im Schweizer System gewesen.

Die genauen Ergebnisse unserer Starter könnt ihr bei Kroton nachlesen.

Wir möchten uns bei allen Eltern und Trainern des BV Hoyerswerda für die Unterstützung, insbesondere aber bei der Turnierleitung des MSV 04 und den vielen fleißigen Händen für die Turnierdurchführung bedanken.

Unsere Reise im Jahr 2015 geht weiter. Bereits am 24.01.2015 legt das Schiff wieder an. Die 1. Mannschaft des BV Hoyerswerda steigt bei der SG Gittersee und beim TSV Dresden aus, um den Klassenerhalt zu schaffen. Dafür sind zwei Siege notwendig. Also ganz schön viel Druck. Am 24.01.15 wird im Großenhain das Qualifikationsturnier für die Sachsenrangliste in der u15 ausgetragen, am 25.01.15 beim TSV Dresden in der u13.

Eure Lausitipse

noch mehr Bilder gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier