Sachseneinzelmeisterschaften der U19 in Marienberg

Am 20.11.2016 bekam der BV Hoyerswerda wieder die Möglichkeit und die Chance bei der Sachsenmeisterschaft U19 in Marienberg mitzumischen.

Es konnten 2 Spieler – Michelle und Dominik – aus unserem Verein zur Sachseneinzelmeisterschaft antreten. Begonnen wurde traditionell mit dem Gemischen Doppel. Michelle und Dominik trafen in der ersten Runde auf das Mix vom TSV Dresden – mit denen sich die Zwei auf  Augenhöhe befanden. Die erste Runde konnten sich unsere zwei Spieler gut durchsetzen und sich auch schon für das nachfolgende Spiel vorbereiten, wo sie gegen das zusammengestellte Mix aus Radebeul/Zwenkau antreten mussten. Mit einen guten ersten gespielten Satz, der zu Gunsten Michelles und Dominiks ging, wurden die beiden gut motiviert und gingen in die 2. Runde. Im zweiten Satz  konnten sich die Gegner besser auf die Beiden einstellen und verloren  den zweiten Satz an die Gegner nur knapp. Im letzten und entscheidenden Satz wurde das Spiel von beiden Parteien gut beherrscht, aber das Quäntchen Glück lag beim Gegner und somit beendeten diese den dritten Satz mit 18 zu 21.

Weiter im Turnierverlauf ging es mit dem Herren Einzel. Da stand Dominik dem Sportfreund Simon Sander aus Gittersee gegenüber. Beide hatten sich am vergangenen Wochenende zur Regionalrangliste getroffen und gingen mit 3 Sätzen auseinander. Da konnte sich Dominik durchsetzen (Turniersieger ). An diesem Tag standen sich die Beiden wieder gegenüber. Satz eins ging zu Gunsten an Dominik. Den zweiten Satz holte sich Simon, man merkte, dass sich beide nichts schenken wollten. Im dritten Satz ging es noch einmal zur Sache. Keiner wollte aus dem Turnier ausscheiden, da zur Sachseneinzelmeisterschaft im Einfach KO gespielt wurde. Zur Hälfte im dritten Satz konnte Dominik seine Position für sich ausbauen 11 zu 8 und es wurde zur zweiten Hälfte immer stärker und bezwang auch hier seinen Gegner mit 21 zu 14.

Jetzt war Michelle im Dameneinzel an der Reihe. Auch da waren die Damen sehr heftig bei der Sache. Mit einen Satzverlust von 13 zu 21 ging der Satz an die Gegnerin Hänsel aus Zwenkau. Aber es war noch alles offen. Mit ihrem Coach André  an der Seite ging es in die zweite Partie. Beide versuchten wenig Fehler zu machen. Michelle versuchte alles, dass sich ihre Gegnerin viel auf dem Feld bewegen musste. Dadurch konnte sie  Punkte gut machen. Leider reichte es zum Schluss nicht für einen Sieg. Mit 10 zu 21 konnte Michelle ihr Spiel nicht durchbringen, dennoch war es eine von ihr sehr gut erbrachte Leistung. Alles zusammen war es wieder eine gute Erfahrung an diesem Tag.

Die nächsten Erfahrungen werden unsere Spieler Tim, Felix, Jason F. und Dominik am 26.11.2016  in  Freiberg zur 2. Regionalrangliste weiter sammeln können, wo die Jugendlichen weitere Ranglistenpunkte sammeln wollen.

Bis bald das

HOYWOY TEAM

Ergebnisse: Öffnet externen Link in neuem Fensterhier


SEM U17 in Dresden

 
 
 
 
 
 

Bericht SEM 2016 U17

Am 05.11.2016 bekam der BV Hoyerswerda wieder die Möglichkeit und die Chance bei der Sachsenmeisterschaft U17 in Dresden mitzumischen.
Es waren 3 Spieler von unserem Verein gemeldet. Leider fiel Anna K., die Mix-Dame von Tim F. aus.  Auf diesem Weg e wünschen wir Anna noch gute Besserung. So gingen nur noch die zwei Jungs Tim F. und Dominik S. an den Start. Aufgrund des Ausfalls von Anna mussten die zwei Jungs die Mix-Spiele abwarten und konnten erst bei den Einzeldisziplinen ihr Turnier beginnen. Leider haben beide ihre Einzelspiele sehr knapp, aber kämpfend verloren. Da im Einzel-k.o.-System gespielt wurde, hatten Tim und Dominik 3 Stunden Zeit um sich zu sammeln und fingen dann endlich mit dem ersten Doppelspiel an. Hier konnten die Zwei sich beweisen und gewannen in zwei Sätzen ihr erstes gemeinsames Spiel. Den Einzug ins Viertelfinale erreichten sie sehr knapp in drei Sätzen. Im Halbfinale erllitten die Jungs eine Niederlage gegen die letztendlichen Sieger. Am Ende landeten sie auf dem 3. Platz. Tims Eindruck war, dass es im BVS eine ganz andere Spielqualität ist als in der Oberlausitz und alle sich die verlorene Wettkampferfahrung  wieder erkämpfen müssen. Er hofft, dass Dominik und er einen guten Eindruck hinterlassen haben und es ihm auch hauptsächlich darum ging. Am Ende waren beide zufrieden.

Bis zum nächsten Mal sagt

DAS BVH TEAM