Ranglistenturniere Aktive 2011

Ranglistenturnier am 15.05.11 für die Aktiven beim Verein Motor Mickten (Dresden)

 
 

Erstmals wurde der BV Hoyerswerda bei einer Rangliste , die nicht in Hoyerswerda statt findet sehr zahlreich vertreten. Es starteten Frank Sengbusch, Phillipp Nawka, Marlen Dörner und Daniela Wiedemann.

 

Vor Ort war alles super und die Hallenbedingungen sehr gut. Dennoch hatten einige unserer Spieler Kreislaufprobleme, aufgrund der großen Schwüle in der Halle. Noch nie nahmen an einer Rangliste so viele Spieler teil. Mit insgesamt 47 männlichen und 19 weiblichen Startern war das Turnier mehr als gut besucht. Das hieß, lange Warezeiten und ein spätes Turnierende, obwohl durchweg auf 7 Feldern gespielt wurde.

 

Zuerst mussten Marlen Dörner und Daniela Wiedemann ihre Spiele absolvieren. Marlen fand eine gleichwertige Gegnerin, der sie sich im 3. Satz leider geschlagen geben musste. Hier war erstmals erkennbar, wie stark die schwülwarme Luft den Kreislauf belastete. Daniele Wiedemann hatte eine etwas leichtere Gegnerin, aber auch ihr machte die Luft zu schaffen. Marlen hatte nun fest vor, sich wie bei der letzten Rangliste, auf der Verliererseite nach vorne zu kämpfen. Leider gelang es ihr an diesem Tag nicht. Sie belegte am Ende einen Platz außerhalb der Rangliste (bis Platz 12). Daniela Wiedemann konnte sich bis ins ¼ Finale vorspielen. Hier unterlag sie leider ganz knapp im 3.Satz. Auch sie hatte mit den Umständen zu kämpfen. Daniela trat aufgrund der sehr fortgeschrittenen Zeit auf der Verliererrunde nicht mehr an und belegte am Ende Platz 6. Phillipp Nawka und Frank Sengbusch fanden ebenfalls nur schwer ins Turnier. Obwohl sie mit den Bedingungen etwas besser klarkamen als die Damen, unterlagen sie ebenfalls im 1. bzw. 2. Spiel. Sie mussten jetzt versuchen, viele Spiele auf der Verliererseite zu gewinnen. Leider trafen hier sofort Frank und Phillipp aufeinander. Frank setzte sich durch. Und dann drehte er richtig auf. Er gewann ein Speil nach dem anderen, kämpfte sich von Runde zu Runde. Am Ende belegte Frank Sengbusch den 3. Platz und hatte insgesamt 9 Spiele absolviert. Klasse Frank, dieses Durchhaltevermögen und Ausdauer.

 

Leider konnten nur wenige dieses Ergebnis genießen, da sich das Turnier bis spät in den Abend zog und viele, die vorher ausgeschieden waren, schon auf dem Heimweg waren.

 

Wir danken dem Verein in Mickten für die Organisation und die Ausrichtung des Turnieres, die angesichts des großen Starterfeldes nicht einfach war.

 

D. Wiedemann

Hier die Ergebnisse   oder bei Öffnet externen Link in neuem Fensteralleturniere.de

Die Teilnehmer

Also, der Nachwuchs hatte vorgelegt, jetzt mussten die „Alten“ ran.

 

Am 10.04.11 war der BV Hoyerswerda in der neuen Haller der Ausrichter für die 1. Bezirksrangliste der Aktiven. Für unseren Verein starteten Frank Sengbusch und Daniela Wiedemann. Erstmalig wollten auch Phillipp Nawka und Marlen Dörner ihre Kräfte mit den anderen messen. Pünktlich um 9.10 Uhr starteten die 27 Herren ins Turnier. Phillip verlor zwar sein 1. Spiel gegen Timo Meinzen (am Ende Rang 4), konnte sich aber bereits in seinem 2. Spiel steigern. Seinen nächsten Gegner konnte er in 2 Sätzen bezwingen, ehe er auf Lars Heyden traf. Den 1. Satz konnte er knapp gewinnen, gab den 2. Satz allerdings relativ klar ab. Im 3. Satz konnte sich Phillipp wieder steigern, verlor am Ende aber gegen den späteren Drittplatzierten knapp. Etwas besser konnte sich Frank Sengbusch in der Konkurrenz behaupten. Seine ersten beiden Einzel konnte Frank klar gewinnen, bevor er im 3. Spiel ebenso klar unterlag. Auf der „Verliererseite“ konnte Frank wieder sein erstes Spiel gewinnen, bevor er auf Timo Meinzen traf. Er unterlag leider ebenso, wie zuvor Phillip. Bei den 9 Damen musste Marlen Dörner als Einzigste eine Vorrunde spielen. Nach sehr hartem Kampf über 3 Sätze konnte sie sich in ihrem 1. Einzel seit langer, langer Zeit gegen ihre Gegnerin durchsetzen. Im zweiten Spiel traf sie leider sofort auf die nächste starke Spielerin, die Nummer 1 der Rangliste 2010. Auch hier konnte Marlen mit Technik, vor allem aber Kondition überzeugen und ihre Gegnerin wieder in 3 Sätzen niederringen. Im Halbfinale traf Marlen auf Laura Müller. Nach knapp verlorenem 1. Satz (19:21) musste sie sich leider auch im 2. Satz ihrer Gegnerin geschlagen geben. Auf der „Verliererseite“ traf Marlen auf Maxi Lohse. Auch hier musste Marlen wieder über 3 Sätze gehen, um den Sieger zu ermitteln. Nach relativ klarem Gewinn des 1. Satzes und verlorenem 2 Satz war der entscheidende 3. Satz wieder sehr hart umkämpft. Am Ende musste sich Marlen mit 23:25 geschlagen geben. Etwas besser lief es bei unserer 2. Starterin im Dameneinzel, Daniela Wiedemann. Da sie in der Punktspielsaison die Dameneinzel bestritten hatte, war sie etwas geübter als Marlen. Zuerst musste sie gegen Maxi Lohse spielen, die sie in 2 Sätzen besiegte. Im Halbfinale traf Daniela auf Doreen Kremer. Auch hier konnte sie sich relativ klar durchsetzen. Im Finale traf Daniela dann auf Laura Müller, gegen die Marlen leider verloren hatte. Auch Daniela hatte gegen Laura Müller schon verloren, im letzten Einzel der Punktspielsaison am 12.03.11. Natürlich wollte sie es diesmal besser machen und sich revanchieren. Konzentriert startete Daniela ins Finale. Mit vielen gut platzierten Bällen, manchmal auch etwas Glück konnte sie den 1. Satz für sich entscheiden. Auch im 2. Satz spielte sie konzentriert weiter und gewann auch diesen, und damit das Turnier bei den Damen.

 

Platzierungen im Herreneinzel:                                      Dameneinzel:

  1. Platz: Michael Naumann (ATSV Freiberg)       1. Platz: Daniela Wiedemann (BV Hoy.)
  2. Platz: Felix Baumann (RB Dresden)                 2. Platz: Laura Müller (Radebeuler BV)
  3. Platz: Lars Heyden (RB Dresden)                      3. Platz: Maxi Lohse (RB Dresden)
  4. Platz: Timo Meinzen (RB Dresden)                    4. Platz: Doreen Kremer (SV Motor Mickten)

 

 

Herzlichen Glückwunsch auch an Phillipp Nawka (Platz 13-16), Frank Sengbusch (Platz 8), Marlen Dörner (Platz 5).

 

Sehr rege wurde während des Turniers die Physiotherapie von Susann in Anspruch genommen. Viele Spieler empfanden diesen Service als sehr angenehm. Vielen Dank auch an die Turnierleitung und die Helfer beim Buffet. Für eine kleine Aufmunterung sorgte unser „Lausi“, den es für die Letztplatzierten bei den Herren und Damen gab.

Die Bilder