Most ist immer eine Reise wert

Most ist immer eine Reise wert

wiedermal geht der BV Hoyerswerda neue Wege.

Sehr groß war die Freude gewesen, als aus Most im März 2015 die Einladung für unsere Jüngsten kam. Unsere Kids der u9 und u11 wurden vom Verein Super Stars aus Most eingeladen, an einem Turnier in Most teilzunehmen und erstmals internationale Luft zu schnuppern. Erste Kontakte wurden in den Monaten davor geknüpft, als unser Lausiteufelchen Jan und seine Freundin Veronika auf zwei Turnieren in unserem Nachbarland begleitete. Natürlich wird unser Lausiteufel unsere Kid`s und deren Eltern am Sonntag, 10.05.15 begleitet und aus Most berichten. Also bleibt schön gespannt auf den Bericht und die Bilder. Ihr könnt aber auch Live dabei sein. Sollten alle technischen Voraussetzungen gegeben sein, startet wieder unser Livestream und Liveticker. Ihr könnt dann selbst mitverfolgen wie das internationale Niveau im Kinderbereich ist und wie sich unsere Kid`s schlagen. Aber Hauptsache die ungetrübte Freude am Badminton und der Sieg auf dem Feld stehen im Vordergrund.

Eure Lausitipse

hier get es zum Öffnet externen Link in neuem FensterLiveTicker aus Most CZ


Mit vollen Segeln in den sonnigen Mai

Mit viel Spannung und hohen Erwartungen bestiegen Mia N., Felix G., Michelle J., Daniela W. sowie Dominik S. und Frank S. das Vereinsschiff des BV Hoyerswerda. Zielhafen und Austragungsort der letzten Regionalrangliste der Aktiven war Weißwasser. Für Mia N. war es in der u9 die 1. Rangliste.

Die Sonne lachte und nach einem super Hexenbrennen und einem sonnigen Start in den 1. Mai, lachte auch am Samstag die Sonne über alle Backen. Für Badmintonspieler nicht unbedingt das ideale Wetter zum Spielen, weil dann oft die Bälle in der Hallendecke und in der Sonne verschwinden, da viele Hallen mit viel Glas gebaut sind. Aber dennoch waren alle guter Laune und freuten sich auf spannende Spiele.

Mia N. war die einzige Starterin in der u9, neben 4 Jungs. Sie durfte bei den Jungs mitspielen, damit sich die Anreise auch lohnte. Gespielt wurde in der Gruppe, Jeder gegen Jeden. Überraschenderweise konnte Mia 2 Spiele gewinnen, ein drittes verlor sie nur knapp. Auch im Vielseitigkeitstest zeigte sie den Jungs, dass Kraft nicht alles ist. In beiden Disziplinen konnte sie einen beachtlichen Platz 3 erzielen. Herzlichen Glückwunsch an das Nachwuchssternchen.

Eure Lausitipse

noch mehr Info und Bilder gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


Prager Hafen erreicht

Prager Hafen erreicht

Prag, das war der Hafen, an dem unser zweites Vereinsschiff anlegte. Mit an Bord waren Sven und Rainer. was wollten die bloß in Prag????

Beide Trainer haben Jan, unser neuestes Mitglied, begleitet und geholfen, seine Freundin Veronika anzufeuern. Wie ihr ja bereits wisst, spielt Veronika auf einem sehr hohen Niveau Badminton in der Tschechischen Republik. Wie ihr weiter wisst, sind Sven und Rainer noch nicht so lange Trainer. Also noch viel Arbeit und Platz, neues zu entdecken und dazu zu lernen. Das wollen die beiden natürlich auch nach Hoyerswerda transferieren (mitnehmen) und an die Kinder und Jugendlichen des BV Hoyerswerda weiter geben. Wer weiß, vielleicht lernen die "Alten", sorry, ich meine die Aktiven und Erwachsenen ja auch noch was dazu.

Beide, Sven und Rainer, begeisterte das schnell und effektive Badminton, welches bei unseren Nachbarn gespielt wird. Es ist das reinste Angriffsspiel. Auch die Schlagtechniken und die Taktik sind auf Schnelligkeit, Explosivität und Kraft aufgebaut. Dabei ist es egal, ob es sich um den Herrenbereich oder den Damenbereich handelt. Sven und Rainer konnten Veronika gestern den ganzen Tag begleiten. Sie sahen ein hervorragendes Mix und Einzel und sie waren nahe dran beim Couching. Mit ihrem Partner Bedrich V. musste sich Veronika im Halbfinale geschlagen geben. Auch im Dameneinzel war leider diesmal schon im Halbfinale Schluss. Im Damendoppel schaffte sie mit ihrer Partnerin den Sprung ins Finale. Gecoucht wurde sie von Martina F.. Leider mussten beide Damen sich den Favoritinnen geschlagen geben. Aber alle Achtung, vor diesen Leistungen. Da müssen wir noch fleißig trainieren.

Bis zum nächsten Mal

Eure Lausitipse

 

noch mehr Info und Bilder gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


Vereinsschiffe auf weiter Tour

Zwei Vereinsschiffe auf weiter Tour

Wiedermal war Badmintonwochenende und zwei der besten Schiffe waren auf weiter Tour. Das erste Schiff landete in Zittau zur SüdOstDeutschen Meisterschaft o35-o75 2015. Hier waren aus Hoyerswerda Daniela W., Marlen D., Steffen L. und Frank S. vetreten. Unser Oldi Jürgen Sch. war krankheitsbedingt abwesend. Der ausführliche Bericht und noch mehr Bilder Öffnet internen Link im aktuellen Fenstergibt es hier.

Das zweite Schiff landet mit Jan B. in Ostrov/Tschechische Republik. Dort hatte Jan die seltene Gelegenheit gegen Teile der Elite der Tschechische Republik an zu treten. Mit seiner Partnerin durfte er im MIX starten. Das erste Spiel gewonnen, das zweite Spiel verloren gegen die Stars aus Prag, dies ist schon respektabel. Mal abgesehen von kleineren Abstimmungendefiziten mit seiner Partnerin waren es Spiele auf sehr hohem Niveau. Wie mir Veronika Koldová berichtete, waren beide wohl ein wenig nervös zu Ihrem 1.Auftritt. Veronika Koldová, eine der Spitzenspielerinnen der Tschechische Republik ist mit Ihren Super Stars aus Most zum 2.Mal Sieger der 1.Liga geworden. Hierzu unser Herzlicher Glückwunsch. So wie mir Veronika freundlicher Weise mitteilte wird sie in naher Zunkunft nach Hoyerswerda kommen, uns beim Training besuchen und unseren Kid`s gute Tipps geben. Naja und der rote Lausiteufel wartet ja auch noch.

Eurer Lausiteufel

weitere Bilder

 
 
 

Letzter Hafen vor den Winterferien wurde angesteuert

Nach einem launigen Wintereinbruch Mitte der Woche herrschte am 07.02.2015 wieder ein mildes Winterwetter mit guten Bedingungen für die nächste Reise. Vor den Winterferien in Sachsen stach unser Vereinsschiff zum letzten Mal in See. Wieder lag der Hafen in Bautzen.

Hier wurden im Regionalbereich Oberlausitz die 1. Rangliste der u13 und bereits die 2. Rangliste der u19 gespielt. In beiden Altersklassen wurde der Sieger im Einzel und Mix-Doppel gesucht. Mit an Bord waren 9 Kinder und Jugendliche. Leider konnten nur 7 Nachwuchsspieler aussteigen, 2 Kinder erkrankten. Euch wünschen wir gute Besserung. Betreut wurde unser Nachwuchs diesmal durch 4 Trainer. Für alle begann der Ernst des Tages, aber auch der Spaß um 9.00 Uhr mit der Eröffnung durch den MSV Bautzen 04. Wer dabei war? Schaut doch einfach mal auf`s Foto oder lest unseren Bericht weiter! J

Durch die Erkrankung unserer Spieler mussten die Mix-Doppel noch einmal verändert werden. Aber das war alles kein Problem. In der u13 gingen Jason D./Jolina Sch., Marven T./Cora S. an den Start. Alle 4 hatten noch keine Erfahrungen im Mix-Doppel sammeln können. Für einige Kid`s war es sogar das 1. Mal, dass sie auf dem großen Badmintonfeld spielten, da sie im letzten Jahr noch in der u11 spielten. Daher waren die Erwartungen der Trainer noch nicht so hoch, die der Kinder aber schon. Schließlich wollten alle gewinnen. Im Gegensatz zum Einzel geht es im Mix natürlich auch darum, gut zusammen zu spielen, also im Team aufzutreten und die richtige Taktik spielt hier eine wesentliche Rolle. Marven T./Cora S. konnten ihr 1. Mix gewinnen. So klar wie das Ergebnis aussieht, war das Spiel aber nicht. Sie mussten zwischenzeitlich ganz schön kämpfen und konnten die taktischen Vorgaben des Trainers noch nicht immer umsetzen. Dies war aber nicht schlimm. Viel besser und eindrucksvoller war es mit anzusehen, wie sehr beide um jeden Ball bzw. Punktgewinn kämpften. Auch bei unserem 2. Mix war das Gleiche zu beobachten. Jason D./Jolina Sch. war aber leider der Erfolg nicht beschert. Gegen die beiden späteren Finalisten unterlagen sie nur knapp mit 21:23 und 16:21. Marven T./Cora S. mussten in ihrem Halbfinale gegen die Nummer 1 der Setzliste ran. Auch hier gaben sie wieder alles. Der 1. Satz wurde mit einem Netzroller der Gegner entschieden. Unser Mix unterlag daher unglücklich mit 20:22. Im 2. Satz spielte der Gegner unsere beiden klassisch aus. Deutlich verloren Marven T./Cora S.. Am Ende konnten sich aber beide doch über einen super Platz 3 freuen. Herzlichen Glückwunsch. In der u19 spielte Michelle J. mit ihrem Partner vom 1. BV Görlitz. In dieser Altersklasse gab es leider nur 3 Mix-Doppel. Deswegen wurde der Sieger im Gruppensystem gesucht und nicht im Einfach-KO. Beide harmonierten von Beginn an gut zusammen. Sie gewannen beide Spiele und sicherten sich den Gesamtsieg, also Platz 1.

mehr Informationen und Bilder gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


Unser Schiff gewinnt mächtig an Fahrt – am letzten Wochenende im Januar

Kräftig blies der Wind und lausig kalt war es in Görlitz und Freiberg, den beiden letzten Häfen in diesem Monat, die unser Vereinsschiff ansteuerte.

Zuerst stiegen in Görlitz zur 1. Regionalrangliste der u19 und der 2. Regionalrangliste der u11 Annabell F. und Michelle J. aus. In der u11 gingen leider nur 2 Spielerinnen an den Start. Es waren die aktuelle Nummer 1 und 2 des letzten Turnieres. Auch diesmal strengte sich Annabell F. tüchtig an, hatte aber dem Spielvermögen ihrer Gegnerin nur teilweise Paroli zu bieten. Sie verlor in 2 Sätzen. Anschließend spielte sie zum 1. Mal Doppel. Mit ihrer Gegnerin, nun also Partnerin gegen die Jungs der u11. Dies allerdings außerhalb der Wertung. Dennoch hatten alle Kid`s ihren Spaß und waren mit viel Ehrgeiz bei der Sache. In der u19 wurde bei 4 Starterinnen in der Gruppe gespielt und der Sieger gesucht. Michelle J. legte gleich einen Traumstart hin. Knapp, aber in 2 Sätzen bezwang sie ihre 1. Gegnerin. Etwas deutlicher und ebenfalls in 2 Sätzen konnte sie ihre nächste Gegnerin besiegen. Am Ende lieferte sie sich mit ihrer Dauerrivalin des letzten Jahres einen harten, aber sportlich fairen Kampf. Dabei sah es lange, lange Zeit nicht gut für Michelle aus. Den 1. Satz verlor sie sehr deutlich, konnte sich aber ab Mitte des 2. Satzes steigern. Das wichtigste jedoch war, dass Michelle J. die Nerven behielt und versuchte sicher zu spielen. Der Lohn der Mühe war der knappe Satzgewinn (21:19). Nun hatte Michelle J. ihre Linie gefunden und spielte immer sicherer. Den entscheidenden 3. Satz gewann sie souverän. Damit sicherte sich Michelle J. Platz 1 dieser Rangliste. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung.

In der Zwischenzeit hatte unser Schiff auch das Winterliche Freiberg erreicht. Hier lag es für 2 Tage bei den Sachsenmeisterschaften der Altersklassen der Aktiven an. In den verschiedenen Altersklassen waren Marlen Dörner, Daniela Wiedemann, Steffen Langkabel, Frank Sengbusch und Jürgen Schiche startberechtig. Es wurden die Sachsenmeister in den Konkurrenzen Einzel, Doppel, Mix gesucht. Dabei wurde in verschiedenen Spielsystemen der Sieger gesucht, dem Einfach-KO-System und dem Gruppenspiel. Im Mix der o35 konnte Marlen Dörner, die mit einem Partner aus einem anderen Verein startete, sich den 3. Platz sichern. Platz 4 belegten F. Sengbusch/D. Wiedemann. Im Einzel konnte M. Dörner den 2. Platz und D. Wiedemann den 3. Platz belegen. Im Doppel holten beide zusammen den 2. Platz. In der o40 unterlag F. Sengbusch im Viertelfinale nach einem sehr spannenden und umkämpften Spiel seinem Gegner. Im Herrendoppel verletzte sich leider sein Partner vor Beginn dieser Disziplin. Unser Jürgen Sch. (o65) sprang ein. Beide zusammenzeigten super Spielzüge und sorgten für manch spannenden Zwischenstand. Der Jugend und Frische der anderen Doppel hatten beide jedoch nichts entgegenzusetzen, aber gemeinsam viel Spaß. In der o65 konnte Jürgen Schiche sein erstes Einzel knapp gewinnen, hatte im Halbfinale aber keine Chance. Er belegte am Ende Platz 3. Mit viel Interesse verfolgten wir alle die Disziplinen der o50, wo unser Steffen Langkabel für Furore sorgte. Im Mix unterlag er mit seiner Partnerin nur äußerst knapp den späteren Siegern. Der 1. Podestplatz war der 3. Platz. Noch viel besser lief es bei ihm im Einzel. Souverän konnte er sich bis ins Finale spielen. Auch hier strahlte er Ruhe und Gelassenheit aus. Auch in kritischen Situationen behielt er die Übersicht und sicherte sich somit nach 2 Sätzen den Sachsenmeistertitel im Einzel. Im Doppel hatte Steffen Langkabel einen starken Partner. Nach einem Freilos in Runde 1 zeigten beide enorme Spielfreude und Spielübersicht. Durch den souveränen Sieg im Halbfinale zogen sie gleich ins Finale ein. Ihre Gegner im Finale konnten Steffen Langkabel/Partner ebenfalls sehr souverän besiegen und sich den Titel holen. Mit 2 Sachsenmeistertiteln war Steffen Langkabel der erfolgreichste Spieler des BV Hoyerswerda. Nach 2 Tagen Spaß, Sport und harten Spielen traten unsere 5 die Heimreise wieder an. Nicht zuletzt wollen sie sich bei dem Turnierausrichter, dem ATSV Freiberg, für die gute Organisation und Durchführung des Turnieres und das umfangreiche und schmackhafte Imbissangebot bedanken.

Aber schon ist unser Schiff wieder unterwegs. Mit einem kurzen Zwischenstopp in Hoyerswerda und einem Wechsel der Passagiere ist es schon wieder auf schneller Fahrt nach Bautzen. Hier werden kurz vor Beginn der Winterferien am 07.02.15 die 1. Regionalrangliste der u13 und die 2. Regionalrangliste der u19 ausgetragen.

Dabei hoffen wir auf weitere Erfolge unserer Kinder und Jugend. Wie es ausgeht, das erfahrt ihr am nächsten Wochenende. Gern könnt ihr auch Live dabei sein, wenn unser Vereinsnachwuchs Badminton spielt und um gute Plätze oder gar den Sieg kämpft.

Eure Lausitipse

Bilder von der RRL in Görlitz gibt esÖffnet internen Link im aktuellen Fenster hier

Bilder von der Altersklassenmeisterschaft Sachsen 2015 gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


Der Nikolaus zu Besuch bei der Regionaleinzelmeisterschaft in Görlitz

Der Nikolaus zu Besuch bei der Regionaleinzelmeisterschaft in Görlitz

Das letzte Turnier im Kinder- und Jugendbereich für das Jahr 2014 wurde am 06.12.2014 in Görlitz ausgetragen. Wer jetzt dachte, dass viele zu Hause bleiben, der hatte sich getäuscht. Zur Regional-Einzelmeisterschaft der Oberlausitz wurden die Sieger und Platzierten in den Altersklassen u9, u11, u13, u15, u17 und u19 gesucht. Gespielt wurde im Doppel-Ko-System. Bei Altersklassen mit wenigen Startern wurde das Gruppensystem gespielt (Jeder gegen Jeden).

Bei der REM in Görlitz waren etliche Vereine der Oberlausitz vertreten. Durch die Punktspiele waren unseren Kindern und Jugendlichen ihre Gegner schon gut bekannt.

Der BV Hoyerswerda 1960 schickte insgesamt 13 Kinder und Jugendliche. Zum 1. Mal startete Alina S. bei einem Turnier. Natürlich war sie sehr aufgeregt, aber auch sehr ehrgeizig. Ganz knapp schrammte sie in ihrem 2. Spiel an ihrem 1. Satzgewinn vorbei. Noch waren ihre Gegnerinnen zu stark. Aber Alina nahm ihre Niederlagen gelassen entgegen. Super Alina...........

Eurer Lausiteufel

viel mehr Bericht und Bilder gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


4. Regionalrangliste u11 und u15 in Hoyerswerda

4. Regionalrangliste u11 und u15 in Hoyerswerda

Am 22.11.2014 beendeten die Kinder der u11 und u15 bei der 4. Regionalrangliste des RV Oberlausitz ihre Saison 2013/2014 in der Sporthalle des Johanneum in Hoyerswerda.

Einige Mädchen und Jungen, die die Spitze der Altersklasse u11 innehatten nahmen nicht teil, da sie die Oberlausitz am 23.11.14 bei den Sachseneinzelmeisterschaften der u11 in Hohenstein-Ernstthal vertreten würden.

Los ging es mit den Mädchen- und Jungendoppeln. In der u11 standen etliche Kinder erstmals in einem Doppel auf dem Spielfeld. Andere wiederum hatten Doppel schon mal im Training geübt und trainiert.

Bei den Jungen u11 gingen 5 Doppel an den Start. Hier spielte jeder gegen jeden. Am Ende gewannen die Jungs aus Bautzen, vor Großschönau und wieder Bautzen. Bei den Mädchen gab es nur zwei Doppel. Unsere beiden jüngsten Mädchen, Annabell F. und Mia N., unterlagen dem Doppel aus Bautzen. In der u15 wurde bei den Jungs im Ko-System der Sieger gesucht. Viele spannende und knappe Spiele gab es zu sehen. Im Finale konnte das starke Doppel aus Görlitz unsere beiden Jungs, Tim F./Dominik S., schlagen und sich den Sieg sichern. Die Mädchen der u15 spielten in einer 3er Gruppe den Sieger aus. Anna K. spielte mit Verena S. aus Görlitz. Beide harmonierten von Beginn an gut und konnten ihre beiden Spiele souverän gewinnen. Platz 2 belegte das Doppel aus Bautzen und Platz 3 ging an Ally F./Jolina S.

Nun ging es in die Einzelkonkurrenzen. Nur in der u11 wurde die Siegerin wieder im Gruppensystem gesucht. Da hier viele Mädchen fehlten, klafften das Leistungsniveau und das Alter zwischen den einzelnen Spielerinnen sehr weit auseinander. Unsere Mädels, Annabell F. und Mia N. (erst 7 Jahre alt), belegten am Ende Platz 3 und 4. Die Konkurrenzen bei den Jungs u11, Mädchen und Jungs u15 wurden im Doppel-KO ausgetragen. Und hier ging es in vielen, vielen Begegnungen hoch her. Auch bei diesem letzten Ranglisteturnier waren die Kinder hoch motiviert und gaben nach Möglichkeit ihr Bestes. Trainer, Betreuer und Eltern fieberten natürlich mit. In der u11 dominierten die Bautzener das Geschehen. Platz 1 und 2 wurden durch Spieler des MSV Bautzen 04 belegt. Platz 3 ging nach Großschönau. In der u15 bei den Mädchen konnte Anna K. den 3. Platz belegen. Sehr spannend und fesselnd waren die Spiele der Jungs in der u15. Insbesondere die Halbfinals, das Finale und das Spiel um Platz 3 waren äußerst umkämpft und sehenswert. Lange Ballwechsel und der Kampf um jeden Punkt fesselten die Zuschauer bis zur letzten Minute. Am Ende setzten sich die Favoriten knapp durch. Dominik S. belegte Platz 2, nachdem er im 3. Satz des Finales leider aus gesundheitlichen Gründen aufgeben musste. Dies schmälert aber in keinster Weise die Leistung seines Gegners. Auch unsere anderen Starter in der u15 zeigten ansprechende Leistungen und eine hohe Einsatzbereitschaft.

Die genauen Ergebnisse könnt ihr bei Kroton nachlesen.

Wir möchten uns bei allen Eltern und Trainern, die das Turnier gestalteten und die Kinder betreuten bedanken. Auch bei den vielen fleißigen Händen, die die vielen leckeren Sachen für unseren Imbiss vorbereitet haben und den Imbiss betreuten bedanken wir uns ganz herzlich.

Eure Lausitipse

nochmehr Bilder gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier


SEM u15 2014

Versöhnlicher Saisonabschluss bei der SEM u15 in Markleeberg

 

Zwei Wochen nach dem Saisonhöhepunkt in der u13, wurde am 11.10.2014 die Sachseneinzelmeisterschaft in der u15, ebenfalls in Markleeberg, ausgetragen.

Einziger Starter für den BV Hoyerswerda in dieser Altersklasse war Dominik S. Innerhalb seines ersten Jahres in dieser Altersklasse konnte Dominik seine Leistungen immer wieder steigern und seine Platzierungen verbessern. Mit Platz 5 in der letzten Sachsenrangliste hatte er bewiesen, dass er den Anschluss zur Spitze geschafft hatte.

Nun ging es bei der SEM in der u15 darum, diese guten Leistungen und Ergebnisse zu bestätigen. Die Bedingungen allerdings waren härter, da bei der SEM im Einzel-KO-System gespielt wurde. Das bedeutete, ein verlorenes Spiel und der Wettkampf in der jeweiligen Disziplin war beendet.  

Wie immer wurde zuerst der Sachsenmeister im gemischten Doppel (Mix) gespielt. Dominik S./Sandy-Kristin M. waren eines von 19 Mixpaarungen. In der ersten Runde hatten sie ein Freilos. In der 2. Runde konnten sie sich souverän gegen ihre Gegner durchsetzen. Dennoch war erkennbar, dass es Abstimmungsprobleme aufgrund fehlenden gemeinsamen Trainings gab. Noch offensichtlicher wurde dies im Viertelfinale, als Dominik/Sandy-Kristin auf das an Nummer 2 gesetzte Mix traf. Vom Ergebnis her unterlagen beide klar und deutlich in 2 Sätzen. Aber der Trainer wusste um das Potential beider Spieler, welches aber nicht abgerufen werden konnte. Dies war natürlich sehr schade. Weiterging es im Ko-System im Jungeneinzel. Auch hier starteten im Hauptfeld 19 Jungs, um den/die besten Spieler Sachsens zu ermitteln. Dominik S. war an Nummer 7/8 gesetzt. In der ersten Runde hatte er wieder ein Freilos. Seinen Gegner in Runde 2 konnte er mit einer guten Leistung in 2 Sätzen bezwingen und ins Viertelfinale einziehen. Hier traf er aufgrund der Auslosung leider wieder auf den gleichen Gegner, wie im Mix. Gegen die Nummer 2 der Setzliste hatte Dominik noch keine Chance. Er unterlag in zwei Sätzen. Aber der Einzug ins Halbfinale wäre wohl in diesem Jahr auch noch etwas zu hoch gegriffen. So konnte Dominik seine Kräfte etwas schonen und alles in der letzten Disziplin, dem Jungendoppel, in die Waagschale werfen. Dominik S. startete mit Philipp S. vom BV Görlitz. Nach einem Freilos in der 1. Runde, harmonierten Dominik/Philipp von Beginn an gut. In der 2. Runde konnten sie sich gegen ihre Gegner durchsetzen und ins Halbfinale einziehen. Hier zeigte sich aber ebenfalls, das fehlende gemeinsam Training und dass, das Platzierungsspiel noch zu wenig entwickelt war. Dem an Nummer 1 gesetzten Doppel hatten sie wenig entgegen zu setzen. Am Ende durften sich aber Dominik S./Philipp S. über einen 3. Platz und einen Pokal freuen.

Fazit aus dieser Sachsenmeisterschaft für die Vereine der Oberlausitz bzw. Spielpaarungen aus verschiedenen Vereinen: nur mit gemeinsamen Trainingsinhalten und kontinuierlichem Zusammenspiel auch zwischen den wichtigen Turnieren und Großereignissen wird es in Zukunft möglich sein, sich gegen die Favoriten durchzusetzen und auf Sachsenebene Erfolge zu erzielen.

Euer Lausiteufel

 

mehr Bilder gibt esÖffnet internen Link im aktuellen Fenster hier


Unsere -Kleinen- wachsen an den Herausforderungen bei der 3. RRL in Meißen

Am 27.04.2013 schickte der BV Hoyerswerda 4 Nachwuchsspieler zur 3. Regionalrangliste (RRL) des Regionalverbandes Dresden nach Meißen. Der 12-jährige Dominik Sengbusch startete in der u15, gemeinsam mit Mirko Tillich. In der u13 gingen Anna Karbstein, Jolina Schwietzer und Jonas Günther an den Start. Es wurde die Rangliste im Doppel-KO gespielt, nur Mirko Tillich spielte im Schweitzer System.

In der u13 konnten Anna Karbstein und Jolina Schwietzer ihr erstes Spiel jeweils gewinnen, verloren aber im Anschluss ihre Einzel. Dann trafen sie auf der Verliererseite aufeinander. Im Vereinsinternen Duell konnte sich Anna Karbstein in 3 Sätzen durchsetzen. Jolina Schwietzer belegt am Ende Platz 10. Für Anna ging es weiter nach vorn. Auch das nächste Spiel konnte sie für sich entscheiden, relativ deutlich. Im „kleinen Halbfinale“ auf der Verliererseite verlor sie dann aber leider relativ deutlich mit 8 und 15. Anna belegte einen respektablen 6. Platz. Glückwunsch.

Jonas Günther erwischte im Doppel-Ko in der u13 (A-Turnier) einen schlechten Start. Sein erstes Spiel verlor er. Nun musste er versuchen, sich auf der Verliererseite nach vorn zu spielen. Hier klappte es besser. Seine nächsten beiden Spiele konnte er klar für sich entscheiden. In seinem letzten Spiel war ein weiterer Sieg greifbar. Nur äußerst knapp, mit 12:23 und 22:24 musste er sich geschlagen geben. Am Ende belegte er Platz 7. Auch eine sehr respektable Leistung.

Was hatte Mirko auf der Pfanne. Er startete als Einziger im B-Turnier der u13, welches im Schweizer System ausgetragen wurde. Hier sieht man leider erst nach dem letzten Spiel, welcher Platz herausgekommen ist. Auch Mirko verlor gleich sein 1. Spiel, konnte im Anschluss die nächsten beiden Spiele aber gewinnen. Die Runde 4 musste er wieder abgeben, sein letztes Spiel gewann Mirko wieder. Er belegte am Ende einen super 3. Platz.

Bei den „Großen“ startete Dominik. Er erwischte in der u15 einen super Einstand. Bis ins Halbfinale konnte er sich gegen seine Gegner durchsetzen. Im Halbfinale traf er auf den späteren Sieger. Dominik, der ca. 1,5 Köpfe kleiner war als sein Gegner, zeigte alles was er drauf hat. Mit viel Kampf, guten Schlägen, manchmal auch etwas Pech, verlor er am Ende knapp in 2 Sätzen. Schade, wer weiß was möglich gewesen wäre, wenn er den 3. Satz hätte erreichen können. Auf der Verliererseite gewann sein nächstes Spiel wieder in 2 Sätzen. In seinem letzten Spiel, dem Spiel um Platz 3, verlor er den 1. Satz, kämpfte sich im 2. Satz super heran und konnte diesen gewinnen. Im 3. Satz gab Dominik Sengbusch alles und wurde belohnt. Dominik Sengbusch erreichte in der u15 den 3. Platz, super

Eure Lausitipse 

Unsere jüngsten Nachwuchs-Badmintonis stellten sich in Bischofswerda auf den Prüfstand

Am 21.04.2013 trafen sich in Bischofswerda die Kinder zu ihrem 2. Turnier.

Die Kinder vom BV Hoyerswerda 1960 e.V., Jessica Wackermann, Jolina Schwietzer, Tim Große und Edwin Saul nahmen die Einladung gern an.

Los ging es um 9.00 Uhr. Ungefähr 50 spielbegeisterte Kinder aus den Sportvereinen Brandt Erbisdorf, Demitz-Thumitz, Bischofswerda und Hoyerswerda sowie zwei Grundschulen der Region suchten im sportlichen Wettstreit die Besten. Gespielt wurde in den Altersgruppen u9, u11, u13 und u15.

In der u 11 spielten Jolina Schietzer, Edwin Saul und Tim Große. Jessica Wackermann startete in der Altersklasse u13. Hier spielten die Jungen und Mädchen in einem Turnier gemeinsam.

In der u13 ging Jessica Wackermann vier Mal an den Start. Für sie zählte die Teilnahme und das Sammeln von Spielpraxis, die Ergebnisse waren zweitrangig. Jessica absolvierte vier gute Spiele, in denen sie um jeden Punkt kämpfte. Auch von Niederlagen ließ sie sich nicht demotivieren.

In der u11 fanden alle 3 Starter für den BV Hoyerswerda gut ins Turnier. Alle konnten ihre ersten Spiele souverän in 2 Sätzen gewinnen. In der dritten Vorrunde zeigten Edwin Saul und Jolina Schwietzer starke Spiele und viel Kampfgeist. Am Ende unterlagen beide nur knapp in drei Sätzen. Die vierten Spiele in der Vorrunde konnten sie wieder für sich entscheiden. Alle 3 Starter überstanden die Vorrunde und qualifizierten sich für die Endrunde. Jolina Schwietzer und Tim Große kämpften um den Sieg, Edwin Saul um Platz 3 und somit um das Podest. Es waren alles heiß umkämpfte Spiele, die unseren 3 ihr ganzes Können abforderten. Alle Spiele konnten erst im dritten Satz entschieden werden. Wer hatte das bessere Ende für sich??

Edwin Saul und Jolina Schwietzer unterlagen beide knapp. Am Ende belegte Edwin Saul einen beachtlichen 4. Platz und Jolina Schwietzer erkämpfte sich einen hervorragenden 2. Platz. Das Endspiel in der u11 der Jungen gewann Tim Große und holte den Wanderpokal nach Hoyerswerda.

Dies war für alle unsere Kinder ein erfolgreicher Tag. Sie konnten zeigen, was sie drauf haben und ihren Kampfgeist beweisen. In den Spielpausen halfen sie sich untereinander und übernahmen auch die Rolle des Schiedsrichters bei anderen Spielen. Das zeugt von Teamgeist.

Bedanken möchten wir uns ganz herzlich für die Turnierdurchführung beim Badmintonverein Bischofswerda.

Eure Lausitipse

 


Dominik Sengbusch etabliert sich an der Spitze im Nachwuchsbereich

Der Sieger der Sachsenrangliste u11 in der Saison 2011/2012 muss sich nun auch in der u13 beweisen.

Der 12jährige Dominik Sengbusch vertrat den BV Hoyerswerda 1960 e.V. am 13.04.13 in Zwenkau. Nach 2-stündiger Anreise war er startklar, um bei der 2. offenen Sachsenrangliste sein Bestes zu geben. Es galt, seinen guten 2. Platz von der 1. Rangliste in Dresden(TSV) zu bestätigen. Aber im Schweizer System, welches über 5 Runden ausgetragen wird, ist alles möglich.

In der 1. Runde konnte sich Dominik klar und deutlich in 2 Sätzen durchsetzen. Ein guter Start ins Turnier ist für Dominik eine wichtige Grundlage. Bereits in der 2. Runde traf er auf einen gleich starken Gegner. Den 1. Satz verlor er knapp mit 19:21. Konzentriert und besser auf seinen Gegner eingestellt, konnte Dominik den 2. Satz klar mit 21:9 gewinnen. Der entscheidende 3. Satz war geprägt von Spannung und Kampf um jeden Ball und bis zum letzten Schlag. Diesmal hatte Dominik das bessere Ende für sich und setzte sich mit 21:19 durch. Damit belegte er zwischenzeitlich Platz 3. In der 3. Runde ließ Dominik dem Gegner kaum eine Chance. Der konnte nur einstellig punkten und verlor klar in 2 Sätzen. Mit diesem Sieg verbesserte sich Dominik auf Platz 2. In der vorletzten Runde traf Dominik auf den Ranglistensieger der 1. Rangliste. Auch diesmal gab Dominik sein Bestes, unterlag aber mit 11:21 und 12:21 gegen den späteren Sieger. Schade. In der letzten Runde hieß es, Kampf um die Platzierung. Im Schweizer System bedeutet dies, Kampf um jeden Punkt, keine Punkte verschenken und konzentriert zu Ende spielen. Dies gelang Dominik gut. Mit einem 21:15 und 21:13 besiegte er seinen letzten Gegner. Am Ende konnte Dominik auch in der 2. Sachsenrangliste im Badminton in der u13 den 2. Platz belegen. Damit bestätigte er seine derzeit gute Form und etabliert sich in seiner Altersklasse an der Spitze.

Damit die jungen Sportler/innen bei Kräften blieben, dafür sorgte das Team am Verpflegungsstand. Dafür und für die gute Organisation des Turniers bedanken wir uns beim Zwenkauer Verein.

Sven Keitsch

Trainer Badminton

BV Hoyerswerda 1960 e.V.